Persönlicher Kontakt

 

 

Unsere Kühe geben im Schnitt 30 Liter Milch am Tag. Diese Milch melken wir in 2 Abschnitten pro Tag. Außerdem können wir so mindestens 2-mal am Tag persönlichen Kontakt zu unseren Tieren herstellen. Wir melken jetzt mit einer Rohrmelkanlage, was nachher in einem Fischgerätemelkstand stattfinden wird.

 

 

Melken

 

 

Zuerst reinigt der Melker das Euter, massiert es und melkt ein paar Strahlen Milch aus jeder Zitze. Durch diese Stimulation weiß die Kuh dass sie jetzt dann gemolken wird und bereitet sich darauf vor Milch zu geben.

 

 

Melkvorgang

 

 

Der Melker hängt dann der Kuh das Melkzeug an das Euter. Durch schnelle Pulsation des Melkzeuges werden eine Minute lang die Zitzen der Kuh massiert.

 

Nun beginnt durch eine langsame Pulsation des Melkzeuges der eigentliche Melkvorgang. Für unsere Kühe ist dies ein sehr angenehmes Melken. Dies zeigen sie uns indem sie unter dem ganzen Vorgang wiederkauen.

 

 

Milch = sehr wertvolles Lebensmittel

 

Bestandteile:
· 87% Wasser
· 4,7 Kohlenhydrate
· 4% Fett
· 3,4% Eiweiß
· 0,7% Mineralstoffe

 

 

So deckt ein halber Liter Milch 75% des Kalziumbedarfs eines Erwachsenen.

 

Das Fett ist leicht verdaulich und das Eiweiß besteht aus essentiellen Aminosäuren, die zum Zellaufbau benötigt werden.

 

 

Frischmilch

 

 

Frischmilch, direkt aus dem Euter, ist gekühlt 2 bis 3 Tage haltbar.

 

Unsere Milch wird jeden Tag von einem Milchlastwagen abgeholt. Er bringt sie zu unserem Käser nach Wängi, wo die Milch zu bestem Appenzellerkäse verarbeitet wird.

 

 

Für Käsereimilch gelten erhöhte hygienische Anforderungen gegenüber Konsummilch. Pro Monat werden zwei zusätzliche Milchproben genommen. Die Milch werden Zellgehalts-, Keimproben oder Propionsäure Proben entnommen. Sind diese zu hoch, funktioniert das Käsen nicht.

 

Unser Rezept ist ganz einfach: Gute Kühe geben gute Milch und gute Milch macht guten Käse.